logo

A- A A+
Die Krippe in der Unterkirche wurde 1947 als Jahreskrippe begründet von Theodor Gämmerler (*1889 +1973). Der akademische Kunstmaler fertigte sämtliche Architekturteile und Kulissen sowie zusammen mit dem Bildhauer Joseph Hien (*1925) aus Ottobrunn die geschnitzten Figuren mit Kugelgelenken sowie ausdrucksstarken Gesichtern und Händen. Ehefrau Wilgefort Gämmerler nähte passgenau die Kleider der Figuren. Bis 1968 wirkte Gämmerler als Krippenpfleger, er selbst bezeichnete seinen Stil als „deutsch“ oder „klassisch“. Nach 1968 gab es verschiedene Nachfolger, die die Krippe betreuten. Seit Februar 2013 bauten Annette Krauß und Klaus Schießler die Szenen, seit Juni 2015 betreuen Annette Krauß und Maximilian Gumpp die Krippe. Gezeigt werden regelmäßig wechselnde Szenen zu Texten der Bibel und zu Pater Rupert Mayer.

2. Februar 2021 (Lichtmess)

Lichtmess 2021 neu

Die Darbringung Jesu im Tempel (Lukas 2, 22-38)

6. Januar 2021

Anbetung 2021

Die Anbetung der Könige (Matthäus 2)

Weihnachten 2020

Bürgersaal Geburt 2020 MAIL

Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns geschenkt... man nennt ihn: Wunderbarer Ratgeber; Starker Gott; Fürst des Friedens. (Jesaja 9,5)

Zum 1. Advent 2020

Advent1 2020

"...weil in der Herberge kein Platz war." Lukas 2,7

November 2020

PRM 1938

Am 9. November 1938 protestiert Pater Rupert Mayer gegen das Schild "Juden sind hier unerwünscht" am Hotel Europäischer Hof, das von den "Schwestern der Heiligen Familie" betrieben wurde.
Szene zum 75. Todestag von Pater Rupert Mayer am 1.11.2020